Asiatische Tigermücke auf Dauer im Süden Deutschlands?

Die asiatische Tigermücke Überlebt inzwischen den Winter in Deutschland

Nachforschungen des Friedrich-Löffler-Instituts ergaben vor Kurzem, dass die invasive Art aus südlichen Ländern nun offenbar bei uns bleibt und sich erfolgreich vermehrt. Die seit Jahren schwelende Annahme ist jetzt durch fundierte Untersuchungen belegt worden:

neue generationen der asiatischen Tigermücke sind jetzt schon nachgewiesen worden

Ein sicheres Indiz dafür ist die Tatsache, dass auch Puppen oder Larven dieser Art gefunden worden sind. Wären die Exemplare  nämlich erst in diesem Jahr zugezogen und hätten ihre Eier abgelegt, wäre die festgestellte Verpuppung bis hin zum Larvenstadium noch nicht so weit vorangeschritten.

asiatische Tigermücken oder asiatische Buschmücken finden hier gute Lebensräume zur Überwinterung
asiatische Tigermücken oder asiatische Buschmücken finden hier gute Lebensräume zur Überwinterung

Keine gute Nachricht, denn die asiatische Tigermücke ist als Überträgerin des Dengue- oder auch des Chikungunyafiebers bekannt. Diese Erkrankungen könnten also in der Zukunft auch für das Gesundheitswesen eine Herausforderung bedeuten.

In solchen Feuchtbiotopen kann die asiatische Tigermücke milde Winter überleben und schließlich ihre Eier unter guten äußeren Bedingungen ablegen.
In solchen Feuchtbiotopen kann die asiatische Tigermücke milde Winter überleben und schließlich ihre Eier unter guten äußeren Bedingungen ablegen.

Die Forscher machen für den dauerhaften Zuzug der asiatischen Tigermücke den Klimawandel verantwortlich. Da aber nach aktuellen Prognosen der Klimawandel weiter voranschreitet, also bei uns in Deutschland überwiegend milde Winter zu erwarten sind, wird diese Stechmückenart einen guten Lebensraum vorfinden.

Damit Sie wissen, wie eine asiatische Tigermücke genau aussieht, werfen Sie vielleicht einen Blick auf diese Seite:

Steckbrief der asiatischen Tigermücke

Für mehr Hintergrundinformationen empfehle ich Ihnen diese Beiträge:

Globalisierung und Klimawandel kennen keine Grenzen

die asiatische Tigermücke

Pressemitteilung des Friedrich-Löffler-Instituts

Bleiben Sie bitte weiterhin wachsam.

© Paul Bock

Advertisements