Petition: Schluss mit Massentierhaltung

In der industriell betriebenen Tierhaltung dominieren Riesenställe. Egal, ob Rinder, Schweine oder Geflügel: die Tiere werden auf kleinstem Raum gehalten. Profit raubt ihnen die Luft zu einem würdigen Leben. 

Umweltministerin Hendricks ruft zur Unterzeichnung der Petition „Nicht noch mehr Megaställe!“ auf. Der oekobeobachter folgt diesem Aufruf und fordert Sie hier zur Information und Unterschrift auf.

Eine gute Chance, um den leidenden Tieren das zu bieten, was ihnen zusteht: artgerechte Haltung. Wenn wir uns vorstellen, dass Rinder oder Schweine uns Menschen so einpferchten, macht überdeutlich, wie sich die geschundenen Tiere in solchen
übergroßen Zuchtbetrieben wohl fühlen. Erbärmlich, finden Sie nicht?

Gehen Sie also in sich und unterschreiben Sie die Petition. Gebührt Tieren nicht die gleiche Achtsamkeit, die wir Menschen für uns einfordern? 

© Paul Bock

Ein Kommentar zu „Petition: Schluss mit Massentierhaltung

  1. unsere massentierhaltung ist für mehr als die hälfte aller globalen co2 emissionen verantwortlich, somit ist unser fleischkonsum hauptverursacher des durch den menschen verursachten klimawandels. die industrielle tierhaltung schadet der erde mehr als jede andere industrie.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.