Kein Mut zur Tat (Kommentar) – Frische Beiträge unter „Informationen zum Klimawandel“ und „Aktuelles zum Artenschutz“ – Neue Seite: „Videos für Sie“

Politisches Chaos dominiert unsere Tage. Geradliniges Denken und Handeln und erfrischende Entschlussfreudigkeit verstecken sich im dichten Nebel egoistischer Prinzipien. Jeder Mut zur Verantwortung scheint eingefroren zu sein. Zuschüsse und finanzielle Hilfen liegen in Zeiten des Klimawandels auf Eis. Oder werden nur spärlich auf den Weg gebracht.

 

Tonga (Insel in Ozeanien) by_M. Hermsdorf_pixelio.de
Tonga (Insel in Ozeanien) by_M. Hermsdorf_pixelio.de

 

Auch die UN-Klimakonferenz COP23 zeigt, dass Klimaopfer wie Palau und Kiribati ganz schlechte Karten im Klimapoker bekommen. Ihnen steht das Wasser bis zum Hals, aber zugesagte Gelder lassen weiterhin auf sich warten. Wen wundert das wirklich? Empathie hin, Empathie her, die meisten Pseudo-Entscheider sitzen im Trockenen und leiden keine Existenznöte.

 

Viele von ihnen peilen auf steigende Umsatzzahlen im Welthandel, verpesten so unnötig die Atmosphäre mit Stickoxiden und bremsen Klimaziele aus. Gelder für eigene Ziele zu investieren und Unterstützungen im Sinne des Gemeinwohls lieber auf morgen zu verschieben, bereitet offenbar niemandem Kopfzerbrechen. Wünschenswert wäre, wenn Gemeinnutz vor Eigennutz rangierte. Global und national. Denn heute geht es um Wohl und Wehe der ganzen Menschheit.

 

Kohlekraftwerk der Industrie copyrigth Dieter Schütz - pixelio.de
Kohlekraftwerk der Industrie copyrigth Dieter Schütz – pixelio.de

 

Wenn gewählte Entscheider Entscheidungen aus dem Weg gehen, täglich von Verantwortung sprechen, aber keine übernehmen möchten, fühlen sich Bürger zu Recht alleingelassen. Wo bleiben empathische Macher mit Rückgrat, die sich auf Kompromisse einlassen und einbetonierte Wege verlassen, um Zukunft lebendig zu gestalten?

 

© Paul Bock

 

 

Der oekobeobachter hat die Zeit des dargestellten Status Quo genutzt und virtuelle Schubläden und Regale geordnet und ausgeräumt. Etwas Hausputz macht immer Sinn. Dabei ausgetretene Wege zu verlassen und sich neu zu orientieren, schafft viel Raum für innovative Ideen. Daher stellt Ihnen die Redaktion nun auf den Seiten „Informationen zum Klimawandel“ und „Aktuelles zum Artenschutz“ ganz neue Beiträge vor. Der oekobeobachter empfiehlt Ihnen dort besonders Videos zu den Themen „Braunkohle“ und „Klimawandel“.

Videos - copyright A.Dreher pixelio.de
Videos – copyright A.Dreher pixelio.de

 

Außerdem präsentiert Ihnen die Redaktion die brandneue Seite „Videos für Sie“. Tägliche Recherche liefert immer wieder informative „Nuggets“, darunter auch Videos als Reportagen oder Dokus. Diese werden dort nach Themengebieten für Sie gesammelt. Vielleicht schauen Sie auch dort immer mal wieder vorbei, denn Sammlung und Themengebiete wachsen ständig.

 

Übrigens steht auch auf der Startseite ein HD-Video mit dem Titel „Plastik in unseren Meeren“ (ARTE) für Sie bereit. Vielleicht nehmen Sie sich 53 Minuten dafür Zeit. Wissenschaftlich fundiert zeigt es, wie Plastik aller Art unseren Planeten verseucht.

 

Die Redaktion wünscht Ihnen nun wieder reichhaltige Erkenntnisse. Und bleiben Sie bitte weiterhin wachsam.

 

Ihr oekobeobachter

© Paul Bock

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.