Buchtipp für Sie: „Kein Plastik für den Wal: Lena kauft unverpackt“

So verkleinern Sie Ihre Plastik-Abfallmenge

Plastikverpackungen erzeugen tonnenweise langlebigen Müll. Dadurch erleiden Menschen, Flora und Fauna bleibende Schäden: zum Beispiel Krebs, Fortpflanzungsprobleme und Vergiftungen der Nahrungsketten.

Plastik in unterschiedlichsten Formen zu vermeiden, bleibt für alle Bürger eine große Herausforderung. Denn egal, ob wir versuchen, Obst und Gemüse ohne Plastikverpackung zu kaufen, oder ob wir auf alternative Produkte ausweichen, die unsere Plastikmüllmenge verkleinern, Plastik umgibt uns überall. Wie ein Fluch.

Manchmal aber treffen Sie beim Einkauf heute schon auf ökologische, nachhaltige Möglichkeiten, die unsere Umwelt bedeutend weniger belasten. Handelsketten versuchen dabei, Ihnen gute Alternativen anzubieten (z.B. REWE). Damit ringen sie inzwischen um die Gunst aller „grünen“ Kunden und Kundinnen.

Besonders empfehlen möchte ich Ihnen Verpackungen aus Papier und Pappe, die Sie jederzeit problemlos entsorgen. Nutzen Sie auch Angebote an Frischtheken, die Käse und Wurst in Ihre eigenen mitgebrachten Behälter abgeben. Darüberhinaus möchte ich Ihnen als interessierte Umweltschützer die folgenden drei Informationsportale empfehlen:

„Plastikalternative.de“ mit Infos, Ratgeber und Blog EMPFEHLENSWERT!

UTOPIA: „Plastik, nein danke – Alternativen für den Alltag“

Galileo.tv: „Das hier sind die fünf Alternativen zu Plastik“ EMPFEHLENSWERT!

weggeworfene Plastikflasche im Gras copyright Paul Bock
weggeworfene Plastikflasche im Gras copyright Paul Bock

Buchtipp für Sie: „Kein Plastik für den Wal: Lena kauft unverpackt“

Der Autor und Journalist, Stephan Sigg, hat sich in seinem neuen Buch dem Thema Plastik verschrieben. Das Buch erschien im August 2019. Stephan Sigg hat mich gebeten, es den Besuchern meines Blogs nahezubringen.

Gute Recherche und zeitgerechte Sprache zeichnen sein Werk aus. Dabei verfolgt er ein hohes Ziel, denn er möchte damit den Nachwuchs über Plastik und seine Gefahren informieren. Wie er schreibt, werde er sein Werk ab Herbst 2019 in Schulen vorstellen. Dabei möchte er mit den Kindern über die Themen Plastik, Plastikmüll und -vermeidung sprechen. Eltern, Lehrer und Lehrerinnen werden so aufgefordert, diese Themen im Unterricht einzubringen. Schwerpunkt bleibt aber, Kinder und Jugendliche für diese Themen sensibel zu machen. Insgesamt gesehen also ein ganz wichtiger Impuls, um die Plastikflut einzudämmen.

Mehr zum Inhalt, Verlag und Medienreaktionen erfahren Sie gleich hier

„Kein Plastik für den Wal: Lena kauft unverpackt“

Das Buch verlegt der Camino-Verlag unter der ISBN 978-3-96157-092-8. Es umfasst 120 Seiten und kann im örtlichen Buchhandel oder online für € 9,95 gekauft werden.

Mehr über den Autor erfahren Sie auf seiner Website stephansigg.com.

Ich wünsche Ihnen, Ihren Kindern und Enkeln bei der Lektüre gute Unterhaltung und reichhaltige Erkenntnisse!

Bleiben Sie bitte weiterhin gesund und kritisch.

Wenn Sie möchten, informieren Sie sich außerdem in der Kategorie „Verpackungsmüll – Plastikmüll“

 

© Paul Bock

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.