Zigaretten-Gifte verpesten Körper, Geist und Seele

Rauchgenuss macht uns krank

Als aufmerksame Leser des oekobeobachters wissen Sie natürlich, dass ich selbst rauche. Daher kenne ich das Thema grundsätzlich sehr genau. Mein Interesse daran erwachte erneut, als E-Zigaretten den Markt eroberten und Meldungen über deren gesundheitliche Folgen die Presse erschütterten. So legte ich den Grundstein zum „Dossier Rauchen“. Bereits gesammeltes Material half mir dazu rasch weiter. Dabei gehe ich davon aus, dass das Dossier wohl viele Leser anspricht.

Bleiben wir vollständig gesund, gedeiht unser Körper. Wenn wir das gewährleisten, bleiben wir dauerhaft stark und ausgeglichen. Alle Kranken oder chronisch Kranken kennen die Damoklesschwerter, die über ihnen an seidenen Fäden pendeln, wenn das Schicksal mit bösen Überraschungen irgendwann auf sie wartet. Immer lauern dann tiefe Ängste in unseren Seelen. Und doch leben wir tagein, tagaus und verdrängen sie mehr oder wenig erfolgreich.

Rauchen fördert Lungenkrebs, COPD, Herz- und Kreislaufkrankheiten

Da Rauchen süchtig macht und daher unser Leben dauerhaft beeinflusst, führt es schon mittel- und langfristig zu schweren Gesundheitsschäden. Wer einmal raucht, hört erfahrungsgemäß so schnell nicht mehr damit auf. Der ganze Körper leidet: unzählige im Rauch enthaltene Gifte tragen maßgeblich zu Krebserkrankungen bei. Da der Rauch regelmäßig in die Lunge eingeatmet wird, schädigt er dieses Organ in erster Linie. Im schlimmsten Fall bildet sich Lungenkrebs.

Zigarettenrauch - Pixabay
Zigarettenrauch – Pixabay

Das weitverzweigte Arteriensystem transportiert im Laufe des Raucherlebens große Mengen Schadstoffe, die sich in Zigarettenprodukten befinden. In der Folge kommt es naturgemäß zu dauerhaften Herz- und Kreislauferkrankungen. Häufig treten Arterienverstopfungen und COPD auf. Unter COPD verstehen Fachleute eine Lungenerkrankung, bei der die Atemwege sich verengen und das Atmen immer schwerer fällt. Der Begriff COPD kommt aus dem Englichen „chronic obstructive pulmonary disease (übersetzt: chronisch obstruktive Lungenerkrankung).“

COPD-Erkrankungen nehmen stark zu

Schätzungen weisen darauf hin, dass ungefähr 13 Prozent aller Personen über 40 in Deutschland zur COPD-Risikogruppe zählen. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie dazu gehören, achten Sie bitte auf dauerhaften Husten, häufigen Auswurf und Atemnot.

Mehr über die chronisch obstruktive Lungenerkankung lesen Sie hier.

 

Beschaffungs- und Vorrats-Zwänge setzen uns psychisch unter Druck

Raucher kennen das unangenehme Gefühl, wenn der Zigarettenvorrat zur Neige geht. Dann erfüllt uns Unruhe. Ein sicheres Zeichen von körperlicher und psychischer Zigaretten- und Nikotinabhängigkeit. Fachleute bezeichnen diesen Zustand ganz treffend als „Beschaffungs- und Vorratszwang“. Sobald ein Suchtmittel knapp wird, überfallen uns Ängste, es nicht mehr oder nicht mehr in ausreichender Menge zu bekommen. Wir müssen es uns also immer wieder beschaffen, um entspannter in die Zukunft zu sehen. Dieser psychologische Teufelskreis setzt zum Beispiel auch bei Alkoholabhängigkeit ein.

Aschenbecher - pixabay
Aschenbecher – pixabay

Nikotin macht uns körperlich und psychisch abhängig

Als Rauschmittel gehört Nikotin zu den Nervengiften. Es wirkt also als Droge und beeinflusst biologische und chemische Prozesse unseres Körpers. So stößt es Hormonproduktionen an, wie zum Beispiel die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin. Nehmen Sie eine Weile kein Nikotin auf, sehnt sich Ihr Körper danach, weil die Dopamin-Produktion fehlt. Diese stellt sich aber nach kurzer Zeit wieder ein, sobald Sie nikotinhaltigen Tabakrauch inhalieren.

Erwartungen und Angewohnheiten beeinflussen unser Leben. Wer raucht, kennt die Vorfreude, einen Glimmstengel mit einer Tasse Kaffee zu genießen oder Stimmungen damit zu bereichern. Auf diese Weise entspannen wir uns leichter und konzentrieren uns rascher.

So beenden Sie Ihre Nikotinabhängigkeit 

Nur wenn Sie sich sowohl köperlich als auch psychisch vom Nikotin befreien, legen Sie diese Zwänge erfolgreich ab. Gelingt Ihnen der Entzug, verlängern Sie auch Ihre Lebenszeit.

Sicherlich finden Sie auf den folgenden Seiten gute Hinweise, Ihren Entzug einzuleiten:

APOTHEKEN UMSCHAU – „Schluss mit Rauchen: So hören Sie auf“

Leitfaden Gesundheit – Nikotinentzug

Spektrum.de: „Ausstieg aus der Sucht – Gemeinsam ist es einfacher“

 

Ihre Mitmenschen rauchen mit und erkranken ebenso

Sie kennen noch die Tage, an denen in öffentlichen Lokalen geraucht werden durfte. Damals setzten sich unzählige Gäste freiwillig Luftschadstoffen und Gesundheitsschäden aus. Das gleiche Schicksal blieb zum Beispiel Familienmitgliedern oder Partnern/Partnerinnen von Rauchern/Raucherinnen nicht erspart. Auch ungeborenes Leben erleidet so nachhaltige Gesundheitsschäden.

Dazu ein aktueller Bericht für Sie:

Spektrum.de: „Wie Nikotin den Kindstod verursachen könnte“

 

E-Zigaretten potenzieren Ihre Lebensgefahr

Dossier zu E-Zigaretten

t.online.de: „Experten raten dringend von E-Zigaretten ab“

Spektrum.de: „Vaping – Sind E-Zigaretten so schädlich wie ihr Ruf?“

Frankfurter Allgemeine: „WHO verschärft Warnung vor E-Zigaretten“

 

Weiterführende Beiträge und Links zum Thema „Rauchen“ für Sie:

E-Zigaretten dampfen und schädigen die Gefäße

Lesen Sie über Tabakrauch in Wikipedia   EMPFEHLENSWERT!

Spektrum.de – Hintergrundpapier zum Thema „Rauchen tötet“

Die Autorin, Kerstin Viering, geht dabei genau auf Gesundheits- und Umweltaspekte ein. So schreibt     sie zum Beispiel, dass Zigaretten „150 hochgiftige Substanzen“ enthalten. EMPFEHLENSWERT!

Schauen Sie einmal auf die Homepage der Journalistin!

„Rauchen macht psychisch & körperlich abhängig?“

DEUTSCHES KREBSFORSCHUNGSZENTRUM IN DER HELMHOLTZ-GEMEINSCHAFT – dkfz. – Tabakabhängigkeit

planet wissen – „Nikotin“, video (Dauer: 5 Min. 33), vom 17.6.2019, online verfügbar bis 17.6.2024 EMPFEHLENSWERT!

Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg informiert Sie über die „Fakten zum Rauchen“, pdf-Dokument zum Lesen, speichern und Ausdrucken

 

Mehr zum Thema „Rauchen“ lesen Sie im „Dossier zum Rauchen“.

© Paul Bock

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.