Vögel ernähren sich reichhaltig

Vögel ernähren sich von allem, was ihnen die Natur in ihren Lebensräumen bietet. Also zum Beispiel von Gräsern, Beeren, Obst und Samen, von Schnecken, Käfern, Läusen und Larven. Wo gesunde Voraussetzungen herrschen, bieten ihnen Insekten reichhaltige Nahrungsangebote. Und in warmen Monaten krabbeln, surren und brummen überall Insekten, von denen sich dann besonders Singvögel gern ernähren.

Mauersegler ©_A. Wedel_pixelio.de
Mauersegler ©_A. Wedel_pixelio.de
Schwalbennest © _Ines Peters_pixelio.de
Schwalbennest © _Ines Peters_pixelio.de

Also zum Beispiel Meisen, Amseln, Schwalben, Baumläufer, Mauersegler oder Spechte. Obwohl der Nachwuchs alle Leckereien bekommt, bringen fleissige Eltern ihm vorwiegend Insekten ins Nest. So verfüttern zum Beispiel Meisen jeder Brut vier Wochen lang beinahe 30.000 Insekten. Sie fliegen also täglich bis zu 1.000 Mal mit Insekten zum Nest. Schätzungen zufolge vertilgt ein Meisenpaar mit seinen Jungen jährlich bis zu 150 kg Insekten und Raupen. Da Insekten Fette und aufbauende Nährstoffe enthalten, werden junge Vögel rasch kräftig für ihren ersten Flug.

Weitere Beiträge zum Thema Vögel:

Warum sterben soviele Vögel?

Wo fliegen Braunkehlchen noch?

Wenn Feldlerche, Braunkehlchen und Kiebitz die Felder verlassen

Kiebitze ziehen sich in Naturschutzgebiete zurück

Feldlerchen

Verkehr, Stromleitungen und Verglasungen gefährden Vogelwelt

Ökologische Landwirtschaft verhindert Vogelsterben

Landwirtschaft begrenzt Lebensräume der Vögel

Vögel sterben im Schatten der Insekten (mit Wespenvideo)

Wie wächst die Vogelwelt wieder?

 

© Paul Bock

 

 

Advertisements