Deutschland braucht sofort Nachhilfe im Umweltschutz

HervorgehobenNachhilfe_R_by_Julien Christ_pixelio.de

Verantwortliche deutsche Politiker verschlafen regelmäßig die Einhaltung gesetzlicher EU-Grenzwerte. Egal, ob es sich um Stickoxid- oder Nitratwerte handelt: Deutschland reagiert zu spät auf Warnungen der Europäischen Kommission. Sie setzen damit nicht nur die Gesundheit der BürgerInnen fahrlässig auf's Spiel, sondern auch den Erhalt von intakten Ökosystemen. Nun stehen wegen der Missachtung der EU-Grenzwerte Klagen an, die dem deutschen Steuerzahler Milliarden kosten. Eine naheliegende Lösung: Nachhilfeunterricht im Umweltschutz. Lesen Sie hier mehr dazu ...

Bald Glyphosatverbot in Deutschland?

HervorgehobenSchachbrettfalter © luise-pixelio.de

Hängt in Deutschland die Zukunft von Glyphosat nun am seidenen Faden? Der Deutsche Bundestag hat ein Gutachten erstellt, inwieweit das Totalherbizid ganz oder teilweise verboten werden könnte.

Glyphosat: Bundesinstitut für Risikobewertung im Kreuzfeuer wegen Plagiat

Rapsfelder_R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Wie Medien berichten hat das Bundesinstitut für Risikobewertung offenbar lange Passagen aus dem Glyphosat-Antrag direkt von Monsanto übernommen. Das Unternehmen stellt das Pestizid her. Eine Nachricht, die wohl jeden aufrechten Bürger an der Glaubwürdigkeit deutscher Institute und Ämter zweifeln lässt.

Nitrate und Mikroplastik stressen Meere – Warum Arktiseis Methan freisetzt – Was sagen Parteien zum Umweltschutz? – Buchtipp für Sie

HervorgehobenSchwalbenschwanz copyright Paul Bock

Tag für Tag leben Meere unter Druck. Auch Nitrate und Mikroplastik setzen ihnen stark zu. - Lesen Sie, warum in der Arktis das Treibhausgas Methan freigesetzt wird. - Ein kurzer Überblick zeigt Ihnen, was Parteien zur Wissenschaft und zum Umweltschutz sagen. - Als aktueller Buchtipp für Sie: "Das Ozeanbuch" von Esther Gonstalla

Weltweite Plastikbilanz – Putzen mit Selfmade-Mitteln – Waldböden im Visier der Wissenschaftler

HervorgehobenTagpfauenauge und Biene auf Sonnenblume copyright Paul Bock

Plastik hat schon lange die Erde erobert. Nun haben Wissenschaftler den Siegeszug der Kunststoffe in Zahlen gefasst. - Ein junges Unternehmen zeigt Ihnen, wie Sie auf giftige Putzmittel verzichten und trotzdem alles sauber wird. Stellen Sie einfach Ihre Putzmittel selbst her. - Der Zustand der Wälder und Waldböden bleibt nach wie vor ernst, auch wenn nur wenige darüber berichten.

Pflanzenschutzmittel vergiften vielfältiges Leben – Aktuelle Greenpeace-Studie zum Kohleausstieg

HervorgehobenIntensivlandwirtschaft © _Gabi Schoenemann_pixelio.de

Pflanzenschutzmittel: Teufelsmittel, die Böden, Flora, Fauna, aber auch uns Menschen dauerhaft sehr belasten. Gesunde Böden sind wertvoll. Das bringt Ihnen ein informatives Video sehr nahe. - Der Kohleausstieg steht in Deutschland auf der Bremse. Details, Fakten und Entwicklungen dazu lesen Sie im zweiten Teil dieses Beitrags.

NABU: Öko-Bilanz der Bundesregierung hinkt – Menschheit lebt auf zu großem Fuß – Zwei-Grad-Ziel nur schöner Traum?

HervorgehobenSammelcontainer für Glas und Altmetall © Paul Bock

Das Ergebnis nachhaltigen Wirtschaftens spiegelt sich in der Öko-Bilanz eines Staates deutlich wider. Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) kritisiert aktuell, wo die Öko-Bilanz noch auf dünnem Eis steht. - Seit Jahren führen grenzenlose Produktion und horizontloser Verbrauch global auf einen fatalen Irrweg: nachhaltige Ressourcen gehen verloren. Eng damit verknüpft bleibt die wichtige Frage: Gelingt es den Nationen, das angepeilte Zwei-Grad-Ziel noch zu erreichen?

Dominoeffekt bei Plastiktüten – Kunststoffmüll in der Tiefsee – Mehr Öko-Bauern

HervorgehobenNachtkerzen-Blüte © oekobeobachter

Keine Plastiktüten mehr: der Trend nimmt bei SB-Märkten zu. Kunststoffmüll belastet auch die Tiefsee. 2016 nahm die Anzahl der Öko-Betriebe in Deutschland um fast 10% zu: ein Hoffnungsschimmer für Vögel und Insekten?

K+S Konzern: Manager wegen Abwasserskandal angeklagt

K+S: Kali-Produzent, Kali- und Salzförderung. K+S-Manager wegen illegaler Einleitung von Salzlauge in den Boden angeklagt. Mitarbeiter des Landesbergamts erteilten Genehmigung zur Entsorgung. Unklar, ob Landgericht Meiningen (Thüringen) Verfahren gegen K+S eröffnet.