EU-Energiewende: Erneuerbare Energien erzeugten 2017 mehr Strom als Kohle – Club of Rome zum Umweltschutz – Zwei Buchtipps für Sie – oekobeobachter jetzt noch attraktiver

Windkraft ersetzt Kohle als Stromerzeuger © Paul Bock

In der EU wurde in 2017 das erste Mal mehr Strom durch Erneuerbare Energien produziert als durch Kohle. Ein positives Signal für Luftbelastungen und nachhaltiges Handeln. In einem Interview der Süddeutschen Zeitung geht Ernst Ulrich von Weizäcker der Frage nach "Was ist wichtiger, Wohlstand oder Umweltschutz?" Herr von Weizäcker ist Umweltwissenschaftler und Direktor des Club of Rome. Zwei Buchtipps: 1. Vorstellung des aktuellen Berichts des Club of Rome "Wir sind dran" von Ernst Ulrich von Weizäcker. 2. Buchesvorstellung von "Droht uns das Ende der Natur?" von Susanne Dohrn. Redaktion hat oekobeobachter für Sie aufgeräumt und frisch gestrichen.

Nachhaltiges Handeln sichert unsere Zukunft

Ohne nachhaltiges Handeln werden wir die Aufgaben der Zukunft nicht schultern. Denn starkes Wirtschaftswachstum führt zu raschem Ressourcenabbau, hohem Energieverbrauch und in der Folge zu bleibenden Umweltschäden. Der Klimawandel gewinnt an Fahrt, und der Artenschwund nimmt zu. Nachhaltige Politik bleibt also unerlässlich für die ganze Menschheit.

Kommt abgasfreier Verkehr nun auf Touren?

Der Verkehrssektor drückt Klimabilanzen in den Keller. Daher muss auch in Deutschland die sogenannte Verkehrswende zügig vorankommen. Sie setzt sich zum Ziel, Fahrzeuge aller Art allmählich umweltfreundlich anzutreiben. Leider steckt die Verkehrswende in Deutschland noch in den Kinderschuhen, und viele Politiker gehen dem Thema bisher erfolgreich aus dem Weg. Obwohl das Wohl aller Bürger dadurch auf dem Spiel steht. Die Elektromobilität zeigt derzeit gute Fortschritte und unterstützt die Verkehrswende dort, wo sich heute noch keine anderen Wege zeigen.

Studie zeigt: Mikroplastik weltweit auch im Trinkwasser – Kippt Deutschlands Klimaziel 2020? – Kommentar: Deutsche Verkehrswende auf der Kriechspur

Kornblume copyright Paul Bock

Rundherum heute keine guten Neuigkeiten: Fachleute weisen Mikroplastik im Trinkwasser zahlreicher Länder auf mehreren Kontinenten nach. - Erreicht Deutschland sein Klimaziel für 2020 noch? - Kommentar: Die deutsche Verkehrswende, ein Sorgenkind

Nitrate und Mikroplastik stressen Meere – Warum Arktiseis Methan freisetzt – Was sagen Parteien zum Umweltschutz? – Buchtipp für Sie

Schwalbenschwanz copyright Paul Bock

Tag für Tag leben Meere unter Druck. Auch Nitrate und Mikroplastik setzen ihnen stark zu. - Lesen Sie, warum in der Arktis das Treibhausgas Methan freigesetzt wird. - Ein kurzer Überblick zeigt Ihnen, was Parteien zur Wissenschaft und zum Umweltschutz sagen. - Als aktueller Buchtipp für Sie: "Das Ozeanbuch" von Esther Gonstalla

Pflanzenschutzmittel vergiften vielfältiges Leben – Aktuelle Greenpeace-Studie zum Kohleausstieg

Pflanzenschutzmittel: Teufelsmittel, die Böden, Flora, Fauna, aber auch uns Menschen dauerhaft sehr belasten. Gesunde Böden sind wertvoll. Das bringt Ihnen ein informatives Video sehr nahe. - Der Kohleausstieg steht in Deutschland auf der Bremse. Details, Fakten und Entwicklungen dazu lesen Sie im zweiten Teil dieses Beitrags.

NABU: Öko-Bilanz der Bundesregierung hinkt – Menschheit lebt auf zu großem Fuß – Zwei-Grad-Ziel nur schöner Traum?

Sammelcontainer für Glas und Altmetall © Paul Bock

Das Ergebnis nachhaltigen Wirtschaftens spiegelt sich in der Öko-Bilanz eines Staates deutlich wider. Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) kritisiert aktuell, wo die Öko-Bilanz noch auf dünnem Eis steht. - Seit Jahren führen grenzenlose Produktion und horizontloser Verbrauch global auf einen fatalen Irrweg: nachhaltige Ressourcen gehen verloren. Eng damit verknüpft bleibt die wichtige Frage: Gelingt es den Nationen, das angepeilte Zwei-Grad-Ziel noch zu erreichen?

Müllverbrennung entfacht Widerstand

Müllverbrennung belastet die Gesundheit der Bürger und die Umwelt. In Bützfleth bei Stade ist die Betriebsgenehmigung einer solchen Anlage erteilt worden. Nun erheben sich dagegen Klagen. Im Kern, weil der Verdacht besteht, dass dort auch Müll aus fernen Ländern verfeuert werden soll.

Bürgermeister vernetzen sich weltweit für Klima und Energie – Euro-6-Diesel – Verpackungsgesetz

Fernglasglas © Paul Bock

Gute Nachrichten: Die Zahl der Bürgermeister, die sich in ihrer Stadt für Klimaschutz und Energieeffizienz einsetzen, steigt weltweit stetig. Eng mit diesem Thema verbunden: Euro-6-Diesel und das Märchen der Stickoxidreduzierung. Schließlich aus dem Bereich "Müll und Recycling" Hintergründe zum neuen Verpackungsgesetz. Die Redaktion wünscht Ihnen kurzweilige Informationen.