Mensch verursacht Artensterben – Rettungsaktion für Vaquita-Schweinswal – Aktuelle Studie zeigt: Plastikmüll macht Meerestieren Appetit – Internationaler Orangutan-Tag

Tagpfauenaug auf Sonnenblume © Paul Bock

Gute Nachrichten: Rettungsaktion für bedrohte Vaquita-Schweinswale läuft ab Mitte Oktober an. - Eine Studie hat gezeigt, dass Meerestiere sogar Appetit auf Kunststoffe entwickeln, weil diese wie Nahrung schmecken. - Weltweit leben nur noch 50.000 Orangutans.. Der internationale Orangutan-Tag rückt die bedrohte Art wieder in den Fokus.

Weltweite Plastikbilanz – Putzen mit Selfmade-Mitteln – Waldböden im Visier der Wissenschaftler

Tagpfauenauge und Biene auf Sonnenblume copyright Paul Bock

Plastik hat schon lange die Erde erobert. Nun haben Wissenschaftler den Siegeszug der Kunststoffe in Zahlen gefasst. - Ein junges Unternehmen zeigt Ihnen, wie Sie auf giftige Putzmittel verzichten und trotzdem alles sauber wird. Stellen Sie einfach Ihre Putzmittel selbst her. - Der Zustand der Wälder und Waldböden bleibt nach wie vor ernst, auch wenn nur wenige darüber berichten.

Dominoeffekt bei Plastiktüten – Kunststoffmüll in der Tiefsee – Mehr Öko-Bauern

Nachtkerzen-Blüte © Paul Bock

Keine Plastiktüten mehr: der Trend nimmt bei SB-Märkten zu. Kunststoffmüll belastet auch die Tiefsee. 2016 nahm die Anzahl der Öko-Betriebe in Deutschland um fast 10% zu: ein Hoffnungsschimmer für Vögel und Insekten?

Müllverbrennung entfacht Widerstand

Stromleitungen © _Manfred Schimmel_pixelio.de

Müllverbrennung belastet die Gesundheit der Bürger und die Umwelt. In Bützfleth bei Stade ist die Betriebsgenehmigung einer solchen Anlage erteilt worden. Nun erheben sich dagegen Klagen. Im Kern, weil der Verdacht besteht, dass dort auch Müll aus fernen Ländern verfeuert werden soll.

Bürgermeister vernetzen sich weltweit für Klima und Energie – Euro-6-Diesel – Verpackungsgesetz

Fernglasglas © Paul Bock

Gute Nachrichten: Die Zahl der Bürgermeister, die sich in ihrer Stadt für Klimaschutz und Energieeffizienz einsetzen, steigt weltweit stetig. Eng mit diesem Thema verbunden: Euro-6-Diesel und das Märchen der Stickoxidreduzierung. Schließlich aus dem Bereich "Müll und Recycling" Hintergründe zum neuen Verpackungsgesetz. Die Redaktion wünscht Ihnen kurzweilige Informationen.

Mehrwegsystem für Kaffeebecher – Deutsche Bank verpestet Weltklima

Waldbrand - © Petra Bork_pixelio.de

Petitionen geben uns die Chance, kurzfristig wichtige demokratische Entscheidungen zu treffen. Egal, ob es dabei um Müllvermeidung oder um die Einflussnahme auf mächtige Kapital- und Industrieunternehmen geht. Je stärker der öffentliche Fokus auf ein Thema fällt, umso größer ist die Chance der Bürger, das Steuerrad zu drehen.

Wollen Deutsche wirklich umweltbewusst handeln?

Müllsäcke im Wald © Paul Bock

Offenbar möchten die Deutschen Umwelt- und Klimaschutz aktiv betreiben. Das zeigt die Auswertung einer Studie des Umweltministeriums. Warum Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern hier aber noch in den Kinderschuhen steckt, kann nur an den Deutschen selbst liegen. Worte und Taten sind zweierlei. Und im eigenen Spiegel erscheint vieles schöner als es tatsächlich ist.

Empfehlenswert: Videobeiträge zum Thema Plastikmüll

Beluga II 21.05.2016 © oekobeobachter

Plastikmüll überschwemmt den Globus: Böden und Gewässer in Stadt und Land sind davon verseucht. Der Mensch hat Lebensräume bereits nachhaltig damit belastet. Täglich wird die Last größer. Eine Videosammlung zum Thema "Plastikmüll" zeigt Ihnen nachdrücklich, wo Ursachen, Folgen und Lösungen liegen.

Gute Nachrichten zum Plastikmüll, zur E-Mobilität und zum Artenschutz

Schlagzeilen zum Umweltschutz kündigen meist düstere Nachrichten an. Heute bietet Ihnen der Oekobeobachter eine Sammlung guter Nachrichten an. Aus drei Bereichen: zum Plastikmüll, zur E-Mobilität und zum Artenschutz.

So retten Sie Smartphones, Tablets und Co. vor dem Schrottcontainer

Handys mit Smartphone © Paul Bock

Die Herstellung von Handys, Tablets und Co. belastet ökologische Pfade durch Gifte, während die Elektroschrottberge ständig wachsen. Es wird Zeit, sinnvolle nachhaltige Lösungen auf den Weg zu bringen.