Elektroschrott ist Rohstoff für neue Produkte

Elektroschrott

Das Recycling kostbarer Rohstoffe aus Elektroschrott boomt. Denn sie sind teuer und schaden Umwelt und Natur, wenn sie auf dem Müll landen. Nachhaltige Kreislaufwirtschaft – wie sie in Deutschland betrieben wird – erhält ihren Wert durch den Einsatz in neuen Produkten. So wird dem Grundsatz der Ressourcenschonung Rechnung getragen.

Container für Elektrogeräte - Elektroschrott-Container © Paul Bock
Container für Elektrogeräte – Elektroschrott-Container © Paul Bock

 

Elektrogeräte wie Handys, Computer oder Fernsehgeräte sind mit elektronischen Bauteilen, Chips und Schaltkreisen vollgestopft, die zahlreiche seltene, aber auch giftige Schwermetalle enthalten. Bei verantwortungsvoller Wiederverwendung von Arsen, Blei, Cadmium oder Quecksilber – um nur einige Stoffe zu nennen, wird so jede Umweltbelastung verhindert.

Der beste Weg, um wirksam weniger Elektroschrott aufzuhäufen, verläuft über eine Verlängerung der Lebensdauer von Elektrogeräten jeder Art. Dazu müssen Produzenten und Verbraucher aber in die gleiche Kerbe schlagen. Immerhin hat keiner der beiden Nachteile, wenn ein Gerät deutlich länger verwendet werden kann: einerseits steigt wohl der Gerätepreis, weil sich nach dem Einsatz höherer Entwicklungskosten die Produktqualität verbessert, der Hersteller fährt aber damit keine Umsatzverluste ein. Andererseits muss der Käufer zwar mehr für ein langlebigeres Gut ausgeben, dafür aber in einem längeren Turnus.

Dieser Meinung schließt sich der BUND an. Müll zu vermeiden, bleibt oberstes Gebot.

Wie Sie auf Batterien und Akkus am besten verzichten, erfahren Sie auf dieser informativen Seite des BUND.

Was machen Sie mit alten Batterien? Hoffentlich werfen Sie sie nicht in den Restmüll, denn dort gehören sie überhaupt nicht hin. Sie enthalten Gifte wie Cadmium, Blei oder Quecksilber, die so unkontrolliert in die Umwelt gelangen. Diese Schwermetalle werden in Deutschland wiederverwendet und in Produktionskreisläufe zurückgeführt. Daher gibt es regionale Sammelstellen für Altbatterien, wo Sie sie kostenlos abgeben können. Das Umweltbundesamt (UBA) bietet Ihnen zum Thema Batterien weitere Publikationen und Tipps. Den „Ratgeber: Batterien Akkus“ des Amtes können Sie sich hier kostenlos im Pdf-Format herunterladen.

Ob es wirklich Elektrogeräte gibt, deren Lebensdauer schon bei der Herstellung festgeschrieben steht, erfahren Sie in diesem Beitrag von Greenpeace.

Informieren Sie sich beim Umweltbundesamt zum Thema Elektroaltgeräte. Daten, Fakten und Links zum Thema.

© Paul Bock

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s