Verpackungsmüll – Plastikmüll

Auf dieser Seite bietet Ihnen die Redaktion aktuelle Nachrichten zum Thema „Verpackungsmüll – Plastikmüll“. Sie werden regelmäßig aktualisiert. Der Redakteur wünscht Ihnen beim Stöbern reichhaltige Erkenntnisse.


 

12.2.2018 Die Kleinstadt Cornwall im Südwesten Englands macht Plastikmüll den Garaus:

Der Beitrag des Deutschlandsfunks zeigt, wie privates Engagement die Plastikmüllflut eindämmt. EMPFEHLENSWERT! © Paul Bock

 

11.2.2018 94 Prozent der SB-Markt-Kunden wünschen sich weniger Verpackungsmüll:

Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC ergeben. Ein Signal, das bei konsequenter Umsetzung den Müllberg eindämmt. Die Pressemitteilung des pwc informiert Sie genauer. © Paul Bock

 

7.2.2018 Als erstes EU-Land verbietet Schweden Verkauf kosmetischer Produkte mit Mikroplastik:

Stichtag ist der 1. Juli 2018. Folgt nun ein EU-weites Verbot? Lesen Sie aktuelle Hintergründe und Fakten in taz.de. © Paul Bock

 

6.2.2018 Mikroplastik verseucht Landmassen ohne Ausnahme:

Tonnenweise gelangt Plastikmüll in Böden, Fließgewässer und Meere. Es gibt keine Region, die davon mehr frei bleibt. Sogar in tiefsten Meeresgräben schlummert der Müll vor sich hin. Spektrum.de greift das Thema in einem Beitrag auf. © Paul Bock

 

25.1.2018 Plastikmüll erhöht Erkrankungen der Korallenriffe:

Mikroben besiedeln sehr gern Plastik jeder Art. Daher wirken Plastikteile in den Meeren wie „Reisemobile“. Sammelt sich Plastikmüll an Riffen, infizieren Kleinstlebewesen Riffe ganz besonders stark. Das haben Wissenschaftler unter der Leitung der Cornell University herausgefunden. Die neue Studie erschien in der Zeitschrift Science. Ausführlich darüber berichtet ScienceDaily. EMPFEHLENSWERT! © Paul Bock

 

16.1.2018 Europäische Kommission entwickelt Strategie gegen Plastikmüll:

In 12 Jahren sollen europaweit Plastikverpackungen recyclt werden. ZEIT ONLINE und taz.de haben für Sie zum Thema recherchiert. © Paul Bock

 

10.1.2018 Wie eine Wohngemeinschaft fast ganz ohne Plastik auskommt:

Schauen Sie sich das informative Video aus dem ARD buffet dazu an (Dauer: 5:37 Min.) © Paul Bock

 

10.1.2018 Chinas Importstopp für deutschen Plastikmüll zieht Kreise:

EU macht sich ernsthafte Gedanken über europaweite Plastiksteuer. Eine Lösung, die die Plastikflut eindämmen und den Klimaschutz unterstützen soll – aber auch regelmäßige EU-Finanzmittel erhöht. Das manager magazin berichtet. © Paul Bock

 

6.1.2018 Kein deutscher Plastikmüll mehr nach China:

Damit hat der Plastik-Top-Produzent Deutschland ab Jahresanfang 2018 ein riesiges Problem: Recyclinganlagen fehlen, neue Abnehmer auch. tagesschau.de berichet aktuell zum spannenden Thema. © Paul Bock

 

1.1.2018 Plastikmüll:

Die Lösung dieses Umweltproblems liegt dem Großteil der Deutschen am meisten am Herzen. In seinem Artikel „Der Plastik-Irrsinn bringt uns um“ setzt sich der Biologe und Journalist Frank Schweikert mit der Problematik ausführlich auseinander. Frank Schweikert ist Gründer der Deutschen Meeresstiftung. © Paul Bock

 

21.11.2017 Neues Verpackungsgesetz in Deutschland ab 2019: lesen Sie im Beitrag des Deutschlandfunks, was sich dann ändert. © Paul Bock

 

15.11.2017 Plastikmüll dringt bis zum tiefsten Punkt der Erde vor: Meerestiere reichern Plastikteile im Magen an. Aus dem Bereich „Wissenschaft“ berichtet The Telegraph. SEHR EMPFEHLENSWERT, mit zahlreichen Karten und Fotos. © Paul Bock

 

27.10.2017 Recycling für Plastikmüll: wie scinexx.de berichtet, kann Plastikpulver als Betonzusatzstoff beim Bauen verwendet werden. Der Artikel beschreibt Chancen, Nutzen und Folgen dieser innovativen Idee. © Paul Bock

 

28.9.2018 Werbung gegen Plastikmüll im Pazifik: Umweltverbände möchten die dort treibenden Müllstrudel und -inseln als eigenständigen UN-Staat anmelden. Lesen Sie mehr zur PR-Idee im GREENPEACE-MAGAZIN.  © Paul Bock

 

Hier eine tolle Seite für Sie von GREENPEACE „10 Tipps für weniger Plastik“

 

16.8.2017 Weltweite Plastikbilanz: Seit rund 100 Jahren hat die bunte Welt der Kunststoffe die Erde erobert. Kunststoffe weisen zwar eindeutige Vorteile gegenüber vergleichbaren Materialien auf. Zum Beispiel bringen sie oft nur ein geringes Gewicht auf die Waage, lassen sich in hohen Stückzahlen millimetergenau herstellen und trotzen Wind und Wetter meist länger als nachhaltiges Material.

 

Aber alles hat zwei Seiten: ihre schillernde Vielseitigkeit und ihre zügellose Verwendung lähmen Ökosysteme. Und das inzwischen in bedrohlichem Maße. So landet tonnenweise Plastikmüll in der Natur, den Weltmeeren und sogar in tierischen Organismen, wie Vögeln oder Fischen. Auch Menschen vermüllen durch feinste Plastikteilchen (Mikroplastik). Wieviel man davon aufnehmen kann, ohne dauerhaft zu erkranken, bleibt bisher ungewiss.

 

Mehr zum Thema lesen Sie hier: 

Rund 9,1 Milliarden Tonnen Kunststoff überfluteten bisher die Erde

Lebenszyklen von Plastikprodukten zeigen: fast 80 % des Kunststoffs verrottet auf Abfallkippen und in der Natur

Der Beitrag „Wie viel Plastik wir jemals produziert haben“ von Janosch Deeg (spektrum.de) ergänzt weitere Details.

 

© Paul Bock

 

24.7.2017 Dominoeffekt bei Supermärkten: Wie das Greenpeace Magazin berichtet, werden nun auch Aldi Nord und Aldi Süd keine dünnen Plastiktüten mehr ausgeben. Als Ersatz bieten die Märkte dann nur reissfeste Tüten aus Plastik, die Kunden mehrmals verwenden können. Um nachhaltige Grundsätze umzusetzen, entscheidet sich Aldi auch gegen Papiertüten. Die Änderung erfolgt bis Ende 2018. Mehr zum Thema beim Greenpeace Magazin vom 24.7.2017 und der Frankfurter Allgemeinen.

 

„Plastik: das Vermächtnis der Menschheit“

 

© Paul Bock

Plastikmüll im Sack © Paul Bock
Plastikmüll im Sack © Paul Bock

18.7.2017 Plastikmüll schwappt tonnenweise in allen Weltmeeren. Es gibt keine Bucht, keinen Hafen und keine Hochseezone ohne diese Belastung. Auch in Tiefseebereichen lungern die langlebigen Stoffe. Im Interview mit ZEITONLINE berichtet die Tiefseeforscherin Melanie Bergmann über aktuelle Ergebnisse ihrer Arbeit. Sie arbeitet für das Alfred-Wegener-Institut. Empfehlung der Redaktion. © Paul Bock

 

26.4.2017 Bakterien vertilgen Plastik und verdauen es sogar. Jetzt entdeckten spanische Wissenschaftler, dass auch Schmetterlingsraupen Polyethylen entsorgen können. Lesen Sie in GEO mehr dazu. © Paul Bock

 

25.2.2017 Plastik zu vermeiden gewinnt zunehmend Anhänger. Die Penny Markt GmbH gehört nun auch dazu: PENNY-Filialen bieten ab Ende März 2017 keine Bananen mehr in Plastikfolie an. Das schreibt die Penny Markt GmbH im Presseportal. Aber auch Plastiktüten sind bei PENNY out. Lesen Sie mehr dazu im folgenden Artikel „Ende einer Ära“. © Paul Bock

 

27.11.2016 Großbritannien zeigt erfolgreich, wie die Plastiktütenflut sinkt: Es hat eine Abgabe für die Tüten eingeführt. Mehr darüber von Daniel Lingenhöhl. © oekobeobachter

 

21.8.2016 Plastikverpackung für Bio-Produkte in REWE-Märkten:  ein Thema, das Veronika Schmid in ihrer Petition auf change.org anpackt. Sie ruft Sie auf, aktiv zu werden. Wenn Plastikverpackungen auch Ihnen den letzten Nerv rauben, haben Sie hier die Chance dazu. © oekobeobachter

 

21.5.2016 Greenpeace-Schiff Beluga II auf Tour: „Welle machen für den Schutz der Meere“.

Beluga 2 liegt am 21.5.2016 am Fürther Hafen vor Anker © oekobeobachter
Beluga 2 liegt am 21.5.2016 am Fürther Hafen vor Anker © oekobeobachter

Unter diesem Motto legte der Klipper am 21.5.2016 auf seiner Fahrt durch Deutschland auch in Fürth/Farrnbach bei Nürnberg an. Oekobeobachter war vor Ort. Denn engagierte Mitarbeiter der Umweltorganisation klärten über die Folgen des Plastikmülls für Meerestiere fachkundig auf. Dabei führten Sie interessierte Besucher gruppenweise durch das Schiff. Ein kurzer Film zeigte eindrucksvoll, wie Fische und Meeresvögel unter Plastikmüll leiden. Hier finden Sie Fotos und weitere Informationen zum Thema.                  © oekobeobachter

 

Leider hinkt auch im Bereich des Müllaufkommens das Erfassen aktueller Daten der Zeit hinterher. Das Umweltbundesamt in Berlin (UBA) publiziert sie hier für Verpackungsmüll in Deutschland. Sie finden aber ebenso Informationen und Zahlen zum gesamten Abfallaufkommen oder erhalten einen Einblick in die Abfallstatistik.

Plastikmüll im Sammelbeutel © Paul Bock
Plastikmüll im Sammelbeutel © Paul Bock

Vielleicht werden Sie durch diesen überzeugenden Beitrag von Greenpeace zum Becherhelden.  Sehr empfehlenswert.

 

28. 4. 2015 Plastiktüten wohin das Auge reicht. Das Europaparlament hat nun beschlossen, den Missstand zu beenden. Aber erst bis zum Jahr 2025. Greenpeace berichtet.

 

© Paul Bock

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s