20.5.2019 Weltbienentag

HervorgehobenSchwalbenschwanz © Paul Bock

UN-Weltbienentag am 20.5.2019 Bienen haben sich zum Symbolträger zunehmenden Artenschwunds entwickelt. Daher erinnert die Generalversammlung der Vereinten Nationen alljährlich am 20. Mai an den Wert dieser Insekten. Egal, ob Solitärbienen oder Wildbienen: sie leben in ständiger Berohung. Denn intensive Landwirtschaft, zu wenig Grünland an Ackergrenzen, großflächige industrielle Bebauungen und Straßenbaumaßnahmen schränken ihre Lebensräume stark ein. … Weiterlesen 20.5.2019 Weltbienentag

Aktuelles für Sie aus der Kategorie „Arten- und Naturschutz im Fokus“

HervorgehobenJasminstrauch by Albert Johann Thiess pixelio.de

Auf der ganzen Erde entwickeln sich Arten. Einige sterben aus, andere schrumpfen, bisher unentdeckte oder verloren gegangene geraten in den Fokus der Wissenschaft. Dabei zeigen spannende Themen, wie eng und verwoben ökologische Zusammenhänge sich harmonisch gestalten. Denn alle Entwicklungen haben gute und weniger positive Folgen. Aber unter dem Strich verursacht sie der Mensch. Sie reichen von Millionen Tonnen Mikroplastik in den Meeren, zu überhöhten Nitratwerten der Böden bis hin zu Lebensraumraub in Flora und Fauna. Folgen Sie mir nun, blättern Sie in der aktuellen chronologischen Sammlung des Arten- und Naturschutzes. Ich wünsche Ihnen dabei reichhaltige Erkenntnisse.

Aktuelles zum Artenschutz

Nur wenn ökologische Systeme genug Luft zum Atmen bleibt,  leben heimische Arten fort. Egal, ob es sich um Nahrungsketten, äußere Einflüsse oder invasive Eindringlinge handelt, immer puffern ökologische  Netzwerke die Einflüsse ab. Manchmal aber bleibt ökologischer Ausgleich folgenlos. Dann sterben einzelne Arten. Wenn Arten aussterben NEpal: Die Zahl der Panzernashörner nimmt wieder zu Torpedieren geplante … Weiterlesen Aktuelles zum Artenschutz