Diesel-Fahrverbote: ein Sieg auf Etappen

Gerichtsurteil_R_K_by_Thorben Wengert_pixelio.de

Dass wirksame Verbesserungen im Umweltrecht nur mühsam anrollen, ist leider in Deutschland ein alter Hut. Das Thema Dieselfahrverbote zeigt die bekannte Dramatik wieder ganz deutlich. Wer sich aber wirklich für die Gesundheit der BürgerInnen einsetzt, findet einen guten Weg.

Wenn politische Verantwortungslosigkeit krankmacht

Wer dauerhaft schlechte Luft einatmet, leidet bald an Atemwegserkrankungen, wie zum Beispiel Asthma und Lungenkrebs. Regierungen und Umweltpolitiker haben sich verpflichtet, die Gesundheit ihrer BürgerInnen zu wahren. Also im Sinne des Allgemeinwohls verantwortlich zu handeln. Die Europäische Union hat bereits vor 10 Jahren verbindliche Regeln dazu erlassen. Trotzdem werden sie von einigen Mitgliedsstaaten immer noch nicht eingehalten. Nun wird die EU wohl vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Klagen einreichen, um die Gesundheit europäischer Bürger dauerhaft zu garantieren. Lesen Sie hier mehr dazu