FSC-Zertifikat verliert Glaubwürdigkeit

Hervorgehoben

Nicht jeder, der gute Absichten zeigt, muss wirklich ehrlich und redlich sein. Auch im Umweltschutz regieren manchmal schwarze Schafe. Aber erst wenn genaue Recherchen Unklarheiten aufdecken, wenn dichte Vorhänge Blicke freigeben, entpuppen sich dahinter dunkle, ungeahnte Zusammenhänge. Offenbar zählt auch das weltweit agierende Zertifizierungssystem FSC (Forest Stewardship Council) dazu. Der eingetragene Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Wälder nachhaltig, ökologisch und sozial verträglich zu bewirtschaften. Darüber kommen nun Zweifel auf. Folgen Sie mir dazu auf eine spannende Reise in die Tropenwälder Perus, Brasiliens und des Kongos.

Fünf-Punkte-Plan gegen Plastikmüll von Svenja Schulze im Fokus – Greenpeace-Petition gegen Palmöl – aktualisierte Seiten für Sie

HervorgehobenPlastiktüte © oekobeobachter

Ob der von Bundesumweltministerin Svenja Schulze initiierte Fünf-Punkte-Plan die Plastikmüllmenge verkleinert, muss abgewartet werden. Jedenfalls fehlen ihm scharfe Konturen und Verbindlichkeiten. Nach meiner Ansicht brauchen sich Handel, Wirtschaft und Verbraucher nicht spürbar umzustellen. Aber machen Sie sich am besten selbst einmal Ihr Bild über den Fünf-Punkte-Plan gegen Plastikmüll ...

UN ruft 1. Weltbienentag aus

HervorgehobenWildbiene -R_B by luise - pixelio.de

Wenn wir uns genauer mit Bienen beschäftigen, erkennen wir, warum ihre Bestände deutlich schwinden. Der 1. UN-Weltbienentag setzt dabei ein weiteres Symbol, sich international mit dem Bienensterben auseinander zu setzen. Egal, ob Honig- oder Wildbienen, ob Schmetterlinge oder weitere Insekten, sie kämpfen alle mit den gleichen, vom Menschen verursachten Problemen: Pestizide, schrumpfende Lebensräume und Parasiten setzen ihnen zu. Aber auch der Mensch lebt in Abhängigkeit von Insekten. Er gehört zum ökologischen Kreislauf wie die Vögel. Es wird Zeit, umzudenken. Lesen Sie hier mehr zu diesem spannenden Thema ...

Diesel-Fahrverbote: ein Sieg auf Etappen

HervorgehobenGerichtsurteil_R_K_by_Thorben Wengert_pixelio.de

Dass wirksame Verbesserungen im Umweltrecht nur mühsam anrollen, ist leider in Deutschland ein alter Hut. Das Thema Dieselfahrverbote zeigt die bekannte Dramatik wieder ganz deutlich. Wer sich aber wirklich für die Gesundheit der BürgerInnen einsetzt, findet einen guten Weg.

Wenn politische Verantwortungslosigkeit krankmacht

HervorgehobenAutoverkehr im Stau copyright Rainer Sturm - pixelio.de

Wer dauerhaft schlechte Luft einatmet, leidet bald an Atemwegserkrankungen, wie zum Beispiel Asthma und Lungenkrebs. Regierungen und Umweltpolitiker haben sich verpflichtet, die Gesundheit ihrer BürgerInnen zu wahren. Also im Sinne des Allgemeinwohls verantwortlich zu handeln. Die Europäische Union hat bereits vor 10 Jahren verbindliche Regeln dazu erlassen. Trotzdem werden sie von einigen Mitgliedsstaaten immer noch nicht eingehalten. Nun wird die EU wohl vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Klagen einreichen, um die Gesundheit europäischer Bürger dauerhaft zu garantieren. Lesen Sie hier mehr dazu

Weltweite Plastikbilanz – Putzen mit Selfmade-Mitteln – Waldböden im Visier der Wissenschaftler

Tagpfauenauge und Biene auf Sonnenblume copyright Paul Bock

Plastik hat schon lange die Erde erobert. Nun haben Wissenschaftler den Siegeszug der Kunststoffe in Zahlen gefasst. - Ein junges Unternehmen zeigt Ihnen, wie Sie auf giftige Putzmittel verzichten und trotzdem alles sauber wird. Stellen Sie einfach Ihre Putzmittel selbst her. - Der Zustand der Wälder und Waldböden bleibt nach wie vor ernst, auch wenn nur wenige darüber berichten.

Pflanzenschutzmittel vergiften vielfältiges Leben – Aktuelle Greenpeace-Studie zum Kohleausstieg

Intensivlandwirtschaft © _Gabi Schoenemann_pixelio.de

Pflanzenschutzmittel: Teufelsmittel, die Böden, Flora, Fauna, aber auch uns Menschen dauerhaft sehr belasten. Gesunde Böden sind wertvoll. Das bringt Ihnen ein informatives Video sehr nahe. - Der Kohleausstieg steht in Deutschland auf der Bremse. Details, Fakten und Entwicklungen dazu lesen Sie im zweiten Teil dieses Beitrags.

Klimaschutz und Gemeinwohl in Deutschland stärken

Ladestation für E-Mobile © Paul Bock

Die Erderwärmung macht der ganzen Welt zu schaffen. Mit zahlreichen regionalen, staatlichen und internationalen Maßnahmen versucht der Mensch, die fatalen Klimafolgen auszuhebeln. Denn das auf der letzten Klimakonferenz vereinbarte Ziel, die globale Temperaturerhöhung bei höchstens zwei Grad Celsius zu halten, hat oberste Priorität. Klimaschutz zählt zum gesunden Gemeinwohl - wie unser aller Wasser oder die saubere Luft, die wir zum Leben benötigen.

So retten Sie Smartphones, Tablets und Co. vor dem Schrottcontainer

Handys mit Smartphone © Paul Bock

Die Herstellung von Handys, Tablets und Co. belastet ökologische Pfade durch Gifte, während die Elektroschrottberge ständig wachsen. Es wird Zeit, sinnvolle nachhaltige Lösungen auf den Weg zu bringen.