20.5.2019 Weltbienentag

HervorgehobenSchwalbenschwanz © Paul Bock

UN-Weltbienentag am 20.5.2019 Bienen haben sich zum Symbolträger zunehmenden Artenschwunds entwickelt. Daher erinnert die Generalversammlung der Vereinten Nationen alljährlich am 20. Mai an den Wert dieser Insekten. Egal, ob Solitärbienen oder Wildbienen: sie leben in ständiger Berohung. Denn intensive Landwirtschaft, zu wenig Grünland an Ackergrenzen, großflächige industrielle Bebauungen und Straßenbaumaßnahmen schränken ihre Lebensräume stark ein. … Weiterlesen 20.5.2019 Weltbienentag

Glyphosat und Paraquat im Haselnussanbau für Ferrero

Hervorgehobenhubschrauber_sprüht_gift_r_b_by_dirk sanne_pixelio.de

Weltweit vergiften Pflanzenschutzmittel Natur, Mensch und Umwelt. Ganz oben steht Glyphosat. Wie Sie in diesem Beitrag erfahren, wenden Bauern auf dem südamerikanischen Kontinent in erster Linie dieses Mittel an. Konktet in Argentinien, in Brasilien, aber auch wie nun aktuell bekannt geworden beim Haselnussanbau in Chile. Wieder kommt dabei ein großer Name ins Spiel: der italienische Süßwarenhersteller Ferrero. Und ein weiteres Gift, das Paraquat heißt. Der spannende Beitrag fügt sich sehr gut in das große Thema Pflanzenschutzmittel ein.

Igel brauchen Verstecke und genug Nahrung

HervorgehobenIgel_im_Garten - copyright Paul Bock

In unseren Regionen leben noch zahlreiche Igel. Als Kulturfolger halten sie sich gern in der Nähe der Menschen auf, obwohl sie ihn am meisten bedrohen. Um Igeln gute Lebensräume zu schaffen, brauchen sie zum Beispiel naturnahe Gärten. Dort finden die scheuen Tiere Verstecke und viele gute Nahrungsquellen. Dieser Artikel entführt Sie in die Welt der "Stachelritter" und zeigt Ihnen, was Sie für sie tun können.