Zeckensaison beginnt

Hervorgehoben

Ab März und April bis in den September und Oktober bereiten Zecken allen Menschen Sorge, die in der Natur arbeiten oder unterwegs sind, Denn die Zahl der Zeckenpopulationen nimmt beständig zu. Auch hier machen Fachleute den dauerhaften Klimawandel als Ursache fest. Milde Winter ermöglichen den Spinnentieren frühere und häufigere Eiablagen, so dass Zecken sich schneller entwickeln. Da sowohl die bei uns heimischen Holzböcke, als auch invasive Zecken, wie die Art Hyalomma, gefährliche Viren und Bakterien übertragen, sollten Sie sich über das Thema gut informieren. So habe ich versucht, Ihnen ein Informationspaket zu diesem spannenden Thema zu schnüren. Beim Auspacken wünsche ich Ihnen reichhaltige Erkenntnisse.

Ramsar-Konvention schützt weltweit Feuchtgebiete

HervorgehobenFeuchtgebiet am Rande des Altmühlsees copyright Paul Bock

Die Ramsar-Konvention garantiert den weltweiten Schutz von Feuchtgebieten. Bereits geschwächte oder zerstörte Zonen versucht sie wiederherzustellen. Bis heute haben sich der Konvention 170 Staaten angeschlossen. Auch Deutschland gehört dazu. Ohne diesen Zusammenschluss geraten Trinwasservorräte in Gefahr und der Artenschwund in Flora und Fauna nimmt zu. Lesen Sie hier mehr über Feuchtgebiete, ihre ökologischen Aufgaben, Umweltgefahren und Erfolge der Konvention. Ich wünsche Ihnen dabei reichhaltige Erkenntnisse.

Punktet Klimakonferenz in Paris?

HervorgehobenKohletagebau copyright Julian Nitzsche - pixelio.de

Den Pariser Klimagipfel hatte der französische Staatspräsident Emmanuel Macron initiiert. Jetzt saßen auch Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Banken und Versicherungen am Verhandlungstisch. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Denn Geldströme steuern Klimaschutz wirksam.